Gert Wagner entwickelt hipjib für Filmer

Die entfesselte Kamera: cooles Tool für Filmer

In meinem Berufsleben sind mir immer mal wieder Tools und Werkzeuge begegnet, die das gewisse Extra haben: smart durchdacht, sauber produziert, günstig in der Anschaffung und phantastisch in der Wirkung und im Nutzen.

Beim Fotografieren war das zum Beispiel Gary Fongs „Lightspere“. Für die Filmer und Videoleute hat Filmemacher und Regisseur Gert Wagner jetzt ein Produkt entwickelt, was einen ähnlichen WOW-Effekt bewirken wird: hipjib. Das Tool bietet zum kleinen Preis maximale und professionelle Möglichkeiten beim Filmen mit der entfesselten Kamera.

Stand der Technik

Stativ, Jibarm, Schulterstütze, Dolly, Steadycam – das sind die wichtigsten Kameraträger für Videos auf professionellem Niveau. Anschaffungskosten und Gewicht sind hier meist sehr hoch und der Preis für gute Aufnahmequalität.

Neue Entwicklung

Filmemacher Gert Wagner hat aus seiner internationalen Dokumentarfilm-Praxis heraus ein kleines und extrem leichtes Zubehör entwickelt, das den Aufnahme-Aufwand erheblich reduziert und dennoch hochwertige Ergebnisse bringt. Es heißt hipjib und ermöglicht, wonach Filmemacher immer streben: die Kamera stabilisieren und gleichzeitig entfesseln – bei hoher Beweglichkeit am Aufnahmeort.

hipjib-09

Um seine Wirkung zu entfalten, benötigt hipjib lediglich ein normales Stativ mit Videokopf. Dabei funktioniert es buchstäblich aus der Hüfte und lässt das Stativ weich und sicher vor dem Kameramann schweben. So eröffnet sich ein weiter Aktionsradius vom Boden bis weit über den Kopf, wie er sonst nur mit einem aufwendigen Jibarm möglich ist. Gleichzeitig vermittelt es die Stabilität einer Schulterstütze.

Mit einem Klick der Schnalle wird hipjib am Körper befestigt und das Stativ mit Kamera darin verankert. Mensch und Kamera verschmelzen zu einer harmonischen Einheit mit ruhigen, weit ausladenden Bewegungen in alle Richtungen und mit extremen Perspektiven.

Gert Wagner entwickelt hipjib für Filmer

hipjib im Einsatz

Funktion

hipjib vereinfacht das Filmen erheblich, weil es dem Kameramann neuen Freiraum schafft. Die Funktion ist einfach: das kleine, nur 25 cm lange Basisteil befestigt man mit einem Hüftgürtel oder über Schultergurte am Körper, wo es mit seinem knappen Gewicht kaum spürbar ist. Im Innern dieser Basis dreht sich eine Achse mit Einschuböffnungen. In diese verankert  man sekundenschnell zwei Beine eines normalen Stativs (das dritte Bein bleibt eingeklappt) oder ein Monopod. Eine Hand hält das Stativ, die andere führt die Kamera am Hebel des Videokopfes. Über die Interaktion von Körper, schwenkbarem Stativ und Videokopf entsteht eine präzise Kamerabewegung, verstärkt durch den langen Hebel des beliebig ausziehbaren Stativs. Für konventionelle Einstellungen mit dem Stativ am Boden wird es mitsamt der Kamera wieder aus der hipjib Verankerung gelöst.

Bei extremen Kamerabewegungen und Perspektiven kann ein Kontrollmonitor hilfreich sein. Um diesen in Augenhöhe am Stativbein zu befestigen, wird ein Clip mitgeliefert.

hipjib-10

Eignung und Details

hipjib ist geeignet für den semi-bis professionellen Einsatz von Kameras bis ca. 2,5 kg. Es wird in Deutschland hergestellt und ist voraussichtlich ab November 2013 lieferbar. hipjib ist 25 cm lang, hat einen Durchmesser von 5 cm, wiegt 300 Gramm und kostet ca. €190 netto.

Kickstarter-Kampagne 

Zur Zeit läuft eine Crowd-Funding Kampagne bei Kickstarter, über die hipjib extrem günstig zu haben ist – auch eine limitierte Kickstarter-Edition in besonders edler Ausführung. Alle weiteren Details unter: http:// www.kickstarter.com/projects/1505699225/hipjib-unchaining-your-camera.

Mehr Information, Video, Details und Referenzen: www.hipjib.com.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.